Sandra Türpe
 

Göttlich verdammt - Josephine Angelini

Infos zum Buch

Verlag: Oetinger
Seiten: 494
Genre: Fantasy, Jugendbereich
Klappentext:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe 
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …
Der ultimative Roman für alle "Biss"- und "Panem"-Fans - mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie. (Quelle: Oetinger)

Rezension

Auf einer Insel aufzuwachsen ist nicht leicht. Jeder kennt sich und man kann niemanden aus dem Weg gehen, egal wie sehr man es versucht. Ebenso schwer ist es auch nur das kleinste Geheimnis für sich zu behalten. Der Klatsch verbreitet sich selbstverständlich in kürzester Zeit. Schlimmer wird es dann noch, wenn man nicht wie die anderen ist, wenn man heraussticht. Genau wie die 16-jährige Helen, die es hasst, wenn sie von anderen Leuten angestarrt wird. Vor allem, da sie immer unerträgliche Magenschmerzen bekommt, wenn sie im Mittelpunkt steht. 
Helen ist nicht wie alle anderen Schüler, doch das wird ihr erst so wirklich klar, als eine neue  Familie auf die Insel zieht. Kaum, dass Helen Lucas Delos das erste Mal sieht, hat sie es auch schon auf ihn abgesehen. Etwas lässt sie sofort rot sehen, wenn er auftaucht und auch er scheint nicht mit ihr an einem Platz sein zu wollen. Und trotzdem besteht zwischen den beiden eine Anziehung, die nicht zu übersehen ist. 
Spätestens als Helen von der Familie Delos erfährt, dass sie eine Halbgöttin ist, gerät ihre Welt vollkommen auf den Fugen und es wird schwer dieses Geheimnis für sich zu bewahren. 

Fazit

Göttlich verdammt gehörte zu meinen 18 für 2018 und stand schon einige Zeit ungelesen in meinem Regal. Nachdem ich nun lange Zeit eigentlich ausschließlich Liebesromane gelesen habe, wollte ich nun mal eine leichte Abwechslung und hatte mit „Göttlich verdammt“ eindeutig zum richtigen Buch gegriffen.
Auch wenn ich die Geschwindigkeit der Geschichte am Anfang etwas zu langsam fand, war ich von Beginn an gefangen und wollte bzw. konnte auch nicht aufhören zu lesen. Genau so sollten Bücher sein. Ich fand die Geschehnisse zwischen Lucas und Helen einfach klasse. Nichts von diesen klassischen Liebesgeschichten, die man kennt. Auch, dass es von Anfang an Schwierigkeiten gab, die sich aber erst am Ende des Buches geklärt haben, war wirklich gut aufgebaut.
Ich werde mir die nächsten beiden Bände definitiv noch zulegen und freue mich bereits darauf sie zu lesen.