Sandra Türpe
 

Herz nach Maß - Claire Thompson 

Infos zum Buch

Verlag: cursed verlag
Seiten: 225
Genre: Liebes-/ Erotikroman 
Klappentext:
Altes Holz, kaputte Wände, bemitleidenswerter Zustand. Nicht nur das neu gekaufte Haus von Börsenmakler Will braucht dringend eine Komplettrenovierung, auch er selbst ist reif für einen Tapetenwechsel. Am Rand eines Burn-outs entschließt er sich, dem hektischen Stadtleben eine Zeit lang den Rücken zu kehren. 
Sein neuer Lebenswandel bekommt ihm gut, woran Handwerker Jack, der ihn beim Umbau unterstützt, nicht ganz unschuldig ist. Denn dessen geschickte Hände holen nicht nur aus dem morschen Stein das Beste heraus, sondern wecken auch in Will ganz neue Sehnsüchte. Doch sich einem heterosexuellen Mann zu nähern, der zudem verwitwet ist, erfordert viel Fingerspitzengefühl...
 (Quelle: cursedverlag)


Rezension

Aktuell bin ich vollkommen auf Liebesromane eingeschossen und da kam „Herz nach Maß“ als kleine Abwechslung in der Sparte der Liebesromane perfekt. Diesmal sollte es um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Männern gehen und ich war gespannt darauf, wie Claire Thompson diese Geschichte gestalten würde.

Nachdem der Chef von Will Spencer vor seinen Augen, aufgrund des Arbeitsstress einen Herzinfarkt bekam und gestorben ist, will er sich eine Auszeit nehmen und zieht etwas auf der Stadt hinaus in ein altes, renovierungsbedürftiges Haus, das er sich gekauft hat.
Um das Haus auf Vordermann zu bringen, beauftragt er den Handwerker Jack Crawford, der ihm von allen Leuten in der Umgebung für seine gute Arbeit empfohlen wird. 
Will, der sich schon von Jung an als schwul identifiziert hat, findet direkt Interesse an dem 14 Jahre älteren Mann, obwohl er normalerweise eher an jüngeren Männern Interesse hat. Jack war im Gegensatz zu Will jahrelang mit seiner Frau verheiratet und hat zwei erwachsende Söhne, weshalb es ihm nicht leicht fällt, die Gefühle zu Will zu akzeptieren.

Über das ganze Buch hinweg verfolgte man die Gefühlswelten der beiden, als ob man sie selbst erleben würde. Will, der sich manchmal ziemlich trotzig verhält und Jack, der so extrem mit seinen Gefühlen und seiner antrainierten Abneigung gegen die Liebe zwischen Männern zu kämpfen hat. Doch nicht nur Jack hat Schwierigkeiten mit seinen Gefühlen, wenn Will hat das eine oder andere Problem mit seinen Gefühlen zurecht zu kommen.

Fazit

Von Anfang an war ich begeistert von dem Buch und dem Schreibstil von Claire Thompson. Die einzige große Schwierigkeit, die ich am Anfang hatte war, dass ich immer wieder Will und Jack durcheinander gebrachte habe und somit vor der Frage endete „War Will oder Jack jetzt der Handwerker?“. Öfters musste ich dann nochmal zurückblättern, um mir die Ausgangssituation wieder in den Kopf zu rufen. Das hatte ich bisher eher selten und bin mir auch nicht sicher, weshalb das passierte. Sobald ich mich aber mit den beiden Charakteren eingefunden hatte, habe ich das Buch nur so verschlungen.
Ich freue mich schon darauf noch mehr Bücher von Claire Thompson in meine Finger zu bekommen.