Sandra Türpe
 

Kein Ort ohne Dich - Nicholas Sparks

Infos zum Buch

Verlag: Heyne
Seite: 544
Genre: Roman
Klappentext:
Der 91-jährige Ira steht nach einem schweren Unfall an der Schwelle des Todes. Nur die Erinnerungen an seine verstorbene Frau Ruth halten ihn am Leben. Währenddessen kämpfen Luke und Sophia, ein junges Paar, um ihre Liebe: Sie sind so verschieden, dass eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar ist. Können sich die beiden Generationen gegenseitig retten? (Quelle: Heyne)


Rezension

Eine betrogene Studentin, die sich von ihrem Exfreund verfolgt fühlt und ein hilfsbereiter Cowboy. Wohl der passende Start für eine dramatische und atemberaubende Liebesgeschichte. Doch was hat die Geschichte eines alten Mannes, welcher nach einem Unfall in seinem Auto feststeckt, damit zu tun?

„Kein Ort ohne Dich“ erzählt eine wunderschöne und doch so verzweifelte Liebesgeschichte der Studentin Sophia, welche gerade erst aus einer enttäuschenden Beziehung kommt und dem erfolgreichen Bullenreiter Luke, der gemeinsam mit seiner Mutter eine Farm betreibt. Immer wieder wird die Geschichte der beiden durch die Erzählung einer zweiten Geschichte unterbrochen. Es handelt sich, um die Erinnerungen des 91-jährigen Witwers Ira, der nach einem Autounfall in seinem Wagen gefangen ist und seinem Tot in diesem entgegenblickt. In seinen Erinnerungen lässt er seine Liebe zu seiner Frau Ruth noch einmal Revue passieren.

Dies war mein erstes Buch von Nicholas Sparks und ich habe seinen Schreibstil sehr genossen. Ich war so in den Geschehnissen zwischen Luke und Sophia gefangen, dass „Iras“ Kapitel für mich am Anfang einen störenden Faktor hatten. Auch fragte ich mich, was seine Geschichte mit der von Luke und Sophia zu tun hatte und wo sich ihre Wege kreuzen. Diese Sprünge in die Vergangenheit von Isa waren für mich immer sehr langatmig und manchmal nicht so gut nachvollziehbar.

Als es auf das Ende zu ging löste sich dann endlich diese Frage Stück für Stück auf und mit dem Ende kam auch die gewisse Zufriedenheit auf, dass die Geschichte ihr glückliches Ende finden würde und die Hauptfrage, wie die beiden Geschichten miteinander zusammenhängen, sich klärte.

Fazit

In Gesamtheit muss ich jedoch sagen, dass ich von dem Buch etwas enttäuscht war, in Anbetracht der Dinge, dass dies ein Buch von Nicholas Sparks war, der so bekannt für seine Romane ist. Rückblickend war die grundsätzliche Entwicklung der Geschehnisse abzusehen und wirklich unerwartete Wendungen blieben aus. Aber trotzdem war es ein sehr guter Liebesroman, den ich in einigen Jahren sicher nochmal gern zur Hand nehmen werde. Und auch ein weiteres Buch von Nicholas Sparks wird seinen Weg in mein Bücherregal finden.