Sandra Türpe
 

Jumping Heart- Never lose yourself - Chloe Jackson

Infos zum Buch

Verlag: Selfpublishing
Seiten: 372
Genre: New Adult
Klappentext:
Was würdest du tun, wenn du dein bisheriges Leben aufgegeben hast, um endlich frei von Schuldgefühlen zu sein, sie dich aber immer wieder aufs Neue einholen?
Was tust du, wenn du jemanden auf der Pferderennbahn triffst, der dich nicht mehr loslässt, obwohl er dich an all die Sachen von damals erinnert?
Und was machst du, wenn ausgerechnet er es schafft, deine mühsam errichteten Schutzmauern bröckeln zu lassen?
Ein rasanter und nervenaufreibender Roman, in dem zwei Gegner ihre größten Ängste überwinden müssen, um herauszufinden, ob sie das Richtige tun.

 (Quelle: Amazon)

Rezension

In den letzten Wochen hatte ich das Glück bei einer Leserunde auf Lovelybooks mitzumachen. Hierbei habe ich beim Gewinnspiel für ein Ebook von Chloe Jackson gewonnen. Zu lesen gab es den zweiten Teil der „Jumping Heart“- Reihe. Ich hatte das erste Buch der Reihe nicht gelesen, was aber kein Problem darstellte, da die Bücher in sich abgeschlossen sind und somit kein Vorwissen notwendig war.
In „Never lose yourself“ ging es um die Liebesgeschichte von Kathlyn und Damian, die sich auf einem Pferderennen zum ersten Mal über den Weg laufen. Während Damian dort ist um auf eines der Rennen zu wetten, verfolgt Kathlyn ein ganz anderes Ziel. Vom ersten Moment an scheint es zwischen den beiden zu knistern und auch wenn Kathlyn andere Sorgen zu haben scheint, will Damian nicht so leicht lockerlassen und Kathlyn mit seinem Charme von sich überzeugen.
Der Schreibstil aus der wechselnden Sicht von beiden Charakteren war sehr angenehm und gibt dem Leser somit einen schnellen Einblick in beide Gefühlswelten. Es hat wirklich nicht lange gedauert, bis ich mich mit den beiden angefreundet hatte und heiß darauf war zu erfahren, wie es mit den beiden nun weitergeht.
Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass sich die Geschichte zum Ende etwas zu schnell entwickelt. Für mich fehlte da nochmal ein wenig, damit die Story auch am Ende glaubwürdig ist und der Leser nicht das Gefühl hat, dass der Autor nun schnell zum Happy End kommen will.

Fazit

Auch wenn die Story um Kathlyn und Damian viel zu schnell dahin zu rasen scheint, habe ich die Geschichte wirklich sehr genossen und war begeistert von der gesamten Entwicklung. Eventuell werde ich mir nun auch noch den ersten Teil der Buchreihe gönnen, um zu erfahren wie Sven und Jane zusammengefunden haben.