Sandra Türpe
 

Same Love - Nadine Roth

Infos zum Buch

Verlag: Sternensand Verlag
Seite: 470
Genre: Liebesroman
Klappentext:
Die siebzehnjährige Sam will nur eins in ihrem Leben: glücklich sein. Doch wenn sie in den Armen ihres Freundes Robin liegt, ist sie ganz und gar nicht glücklich. Es fühlt sich falsch an. Unvollständig. Erst als die neue Schülerin Romy wie ein Wirbelwind nicht nur ins Klassenzimmer, sondern auch in Sams Leben platzt, sind da mit einem Mal die Gefühle, die sie sich bei Robin so sehnlich gewünscht hat. Die sich richtig anfühlen und vor denen Sam sich dennoch fürchtet. Es kann doch nicht sein, dass sie sich ausgerechnet in eine Frau verliebt! Oder doch? Und selbst wenn – hat diese Liebe überhaupt eine Chance in einer Welt voller Intoleranz, Vorurteilen und Tabus? (Quelle: Sternensand Verlag)

Rezension

„Same Love“ – Nur mit dir von Nadine Roth war mein erstes Roman über ein lesbisches Liebespaar und ich war gespannt darauf, wie mir die Geschichte gefallen würde.
Wie gehofft, war die Geschichte über Sam und Romy ziemlich gut aufgebaut, auch, wenn meiner Meinung nach einige Punkte in der Geschichte für mich nicht ganz so glaubhaft waren. Der Ablauf der Geschichte und der Gefühle kamen mir manchmal viel zu abrupt vor und dann an anderen Stellen wieder viel zu festgefahren und träge. Natürlich läuft im normalen Leben auch nicht alles gleichmäßig und nach Plan vor, doch hier wirkte es mir Großteils zu durcheinander, selbst für einen dramatischen Liebesroman.
Der Schreibstil machte mit etwas zu schaffen, weshalb ich einige Schwierigkeiten hatte in die Situation hineinzukommen. Die Art zu schreiben war teils, fast ein wenig kindlich, was sich für mich nicht mit der Alters- und Gefühlsebene einer 17 jährigen verbinden ließ. 
Nach einigen Kapiteln hatte ich mich schließlich an den Schreibstil gewöhnt und konnte das Buch entspannt weiterlesen. Mehr als entspannt und interessant war es dann aber leider doch nicht.
Gegen Ende des Buches flammte dann die Hoffnung in mir auf, dass es doch noch wirklich gut wird, aber dann kam in meinen Augen, wieder eine Enttäuschung mit dem schwachen offenen Ende.

Fazit

„Same Love – Nur mit dir“ war ein angenehmes Buch, das mir zwar gefiel, aber den Schritt hin zu dem „fantastisch“ nicht gemacht hat. Es fehlte mir einfach das „Wow“- Gefühl im Buch.Werde ich Band 2 der Reihe lesen? Ehrlich gesagt, weiß ich es aktuell noch nicht. Band 1 war nicht enttäuschen, aber ich fühle mich nicht so mitgerissen, dass ich das dringende Bedürfnis habe zu wissen, wie es mit Sam und Romy weitergeht.